Leichtathleten WIII erreichen Bundesfinale in Berlin

Leichtathleten WIII erreichen Bundesfinale in Berlin

Am 20. Juni brachen wir bereits um 6:30 Uhr gemeinsam mit der Friedrich-Paulsen-Schule aus Niebüll nach Lübeck zum Landesfinale im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia auf.  Nach zwei Stunden Fahrt kamen wir im Stadion an und wurden bereits von Frau Koberg erwartet. Unsere mitgebrachte Kampfrichterin Janne Petersen-Feddersen bezog ihren Posten beim Weitsprung und Thomas Jessen, Trainer der BTSV-Leichtathleten wies uns an, uns zu erwärmen. Frau Lukas-Quiatkowski meldete uns im Wettkampfbüro an bzw. um, checkte alle Stationen und brachte uns zu den einzelnen Disziplinen. 

 

Als erstes mussten Jarne Kasch, Max Wegner und Steffen Schmidt in den Ring zum Kugelstoßen antreten. Mit Weiten von 10,45m, 10,49m und 11,09m legten sie den Grundstock. Zeitgleich stellten sich Arv Jendre Kinsky, Jaron Carstensen und Paul Drews der Ballwurf-Konkurrenz. Hier erzielten die 3 Weiten von 48,5m, 47m und schließlich 52,5m. Im 75-m-Sprint starteten Phillip Sekowski (9,71sek), Tim Adamik (10,10,9sek) und Justin Paulsen (10,52sek). Anschließend begann die Konkurrenz im Hochsprung mit Max Wegner, Bahne Jensen und Phillip Sekowski. Max erzielte 1,40m, Bahne 1,44m und Phillip sogar 1,60m. Parallel hierzu schlugen sich Karim Elwawy, Tim Adamik und Jarne Kasch im Weitsprung mit der Konkurrenz um jeden Zentimeter. Sowohl Jarne als auch Karim konnten mit 5,24m als auch 5,89m neue persönliche Bestleistungen erzielen. In der anschließende Staffel liefen Jensen/Kasch/Elwawy/Sekowski der Konkurrenz mit 35,79sek davon. Im 800m Lauf dominierte Karim Elwawy die komplette Konkurrenz mit 2:06min und Bahne Jensen konnte  hier eine neue persönliche Bestleistung (2:20min) erzielen. Auch der Fußballer Justin Paulsen schlug sich eindrucksvoll mit 2:26min  in seinem Lauf.

Die abschließende Siegerehrung lief sehr ruhig und bescheiden ab, da die Jungs trotz eines 200 Punkte Vorsprungs ihren Erfolg nicht fassen konnten. Die Busfahrt verlief entsprechend ebenfalls sehr ruhig ab.... und jetzt???? „Berlin, Berlin.... wir fahren nach Berlin!!!“ (LQ)